Projekt zur Existenzgründung

 

ExistenzgründungDurch den Wandel der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft verändern sich einerseits die Anforderungen an Arbeitsplätze. So ist projektorientiertes Arbeiten mit wechselnden Problemstellungen eine dieser neuen Bedingungen. Andererseits führt der Wandel auch zu einer Veränderung der Beschäftigungsstrukturen.
Schule und Leben miteinander zu verbinden, die Wirtschaft, einen Teil der Wirklichkeit in die Schule zu holen, Schule im Leben stattfinden zu lassen, Schülerinnen und Schüler an der Wirklichkeit lernen zu lassen, das heißt Schule als ganzheitlichen Lernort zu sehen, dies ist der Grundgedanke und zugleich ein Ziel des Projektes zur Existenzgründung.

ExistenzgründungSo findet gegen Ende eines Schuljahres in allen Unterstufen der Höheren Berufsfachschule an drei Unterrichtstagen das obige Projekt statt. Die Schülerinnen und Schüler gründen ihre eigenen „Existenzen“: Sie erarbeiten in Kleingruppen anhand einer individuellen Geschäftsidee ein Konzept zur Existenzgründung und präsentieren dieses zum Abschluss auf einer Gründungsbörse. Informationsbeschaffung, Erarbeitung und Veröffentlichung des Konzeptes erfolgen weitestgehend selbständig. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dabei auch mit Banken, der Dürener Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Industrie- und Handelskammer Aachen zusammen.

 

 Dies und Das

01.12.2016

Das Berufskolleg Kaufmännische Schulen und die Heimbach GmbH & Co. KG sind KURS-Partner.

22.11.2016

Unter großem Interesse fand die diesjährige Kooperationsinitiative Industrie statt.

21.11.2016

Die diesjährige Fahrt nach London fand vom 31. Oktober bis zum 05. November 2016 statt. Die Gruppe bestand aus 38 Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Handelsschule, die von Frau Bollinger und Herrn Vent begleitet wurden.

Vorherige Seite: Eine Welt
Nächste Seite: ForJu e.V.
Letzte Aktualisierung: 12.05.2013